Ich möchte in nächster Zeit unseren Mitgliederblog wieder etwas beleben und erstelle in loser
Reihenfolge Bindeanleitungen, für Fliegen, die erwiesenermaßen am heiligen Fluss fangen.

Beginnen will ich mit einem Trockenfliegenmuster, das mir in letzter Zeit wahre Sternstunden
beschert hat. Es scheint auf Äschen, Forellen und Döbel aller Grössen die gleiche Wirkung zu
haben wie eine Schüssel Nicnacs auf mich. Einziger Nachteil: Das dauernde Entschleimen und
Nachfetten nach den Bissen nervt irgendwann 😉

Wir brauchen folgende Materialien:
– Haken Grösse 14, ich verwende Tunca TE10 barbless
– Bindefaden Unithread 6/0W in tan oder ähnliches feines Garn
– etwas weisses Antrongarn
– eine Trockenfliegenhechel passender Grösse in grizzly
– eine braune Hahnenhechel
– einen Pfauenquill
– Dubbing aus der Unterwolle des Oppossums (oder ähnlich)

Wir spannen den Haken sicher in den Bindestock ein.

Dann legen wir eine Grundwicklung bis knapp zur Hälfte.

Dort binden wir das Antrongarn ein und sichern es mit einigen Achterschlägen.

An das Antron binden wir die Hechel und formen mit beidem einen Parachutepost. Dann führen wir
die Grundwicklung nach hinten und lackieren diese und den Post.

Als Schwanz binden wir einige Fibern der braunen Hechel ein, die Anzahl ist nicht wichtig, Fische
zählen nicht nach 😉
Wicklung nach vorne und nach hinten führen, dabei darauf achten, jetzt schon einen leichten Konus
zu formen. Dann wieder Lackieren und den Pfauenquill einbinden. Faden erneut nach vorne führen
und nochmal den Körper lackieren.

In den noch feuchten Lack den Quill Wicklung für Wicklung nach vorne bringen, dabei darauf
achten, dass die dunkle Kante hinten liegt. So kommt eine schöne Rippung zustande. Abbinden und
das überstehende Ende abschneiden.

Jetzt den Faden wachsen und etwas(!) Oppossumdubbing anspinnen. Einen Thorax formen und am
Post abbinden.

Den Haken nun mit dem Öhr abwärts einspannen und die Parachutehechel anwinden. Mit einem
Parachutegalgen funktioniert das super, geht aber auch gut ohne (hab auch keinen).

Die Hechel abbinden, Kopfknoten am Fuss der Hechel formen, Faden und Hechelrest abschneiden
und den Knoten lackieren.

Das Antron noch passend einkürzen und fertig.

Petri Heil!

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.